Ratsbeschluss u.A. für Pioniernutzungen

Gemeinwohlorientierte Entwicklung des Osthofs der Hallen Kalk (mit CCC) erneut beschlossen.

Begründung:
Zielsetzung dieses Beschlusses ist eine gemeinwohlorientierte Entwicklung des sogenannten „Osthofs“ der Hallen Kalk. Der Prozess der gemeinwohlorientierten Entwicklung wird durch die Stadt Köln gesteuert und gemeinsam mit der Verantwortungsgemeinschaft Osthof (VGO) weiter konkretisiert. Die VGO ist ein Zusammenschluss der Initiativen Kulturhof Kalk e.V. (unterstützt durch Startklar a+b GmbH), Inklusives Kunsthaus Kalk (vormals X-Süd; in Kooperation mit raumlaborberlin) und Kreationszentrum Zeitgenössischer Zirkus Köln. Die assoziierten Partnerinnen AbenteuerHallenKalk (AHK) und Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD) unterstützen die VGO. Das Projekt „Osthof Hallen Kalk“ ist prozesshaft über Pioniernutzungen zu entwickeln. Alle Pioniernutzungen sollen im Sinne einer gemeinwohlorientierten Entwicklung des Gesamtprojekts mit den genannten Akteur*innen konzipiert und umgesetzt werden. Performative und künstlerische Entwicklungs- und Beteiligungsformate und die Einbindung der Öffentlichkeit sollen zur Anwendung kommen.


Beitrag veröffentlicht

in

von